Browse By

Über mich

Mein Name ist Manuela Schon, Jahrgang 1982, ich bin Soziologin, politische Aktivistin und liebe Rockmusik.

Gesellschaftliche Mißstände nehme ich nicht einfach hin, sondern ich versuche meinen Beitrag dazu zu leisten, dass sich etwas zum Besseren verändert. Hier einige exemplarische Eckpunkte:

  • Im Jahr 2007 habe ich das Wiesbadener Bündnis gegen Rechts gegründet und war viele Jahre Sprecherin
  • 2008 habe ich den Verein Linke Hilfe Wiesbaden e.V. mitbegründet und mehr als 10 Jahre ehrenamtlich Beratung im Bereich SGB II und SGB XII organisiert und durchgeführt
  • Von 2011 bis 2016 war ich Stadtverordnete der Landeshauptstadt Wiesbaden, zuletzt stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin
  • 2013 habe ich das Netzwerk Abolition – Für eine Welt ohne Prostitution mitbegründet und bin außerdem im Netzwerk Stop Sexkauf aktiv
  • 2015 habe ich mit anderen Aktivistinnen gemeinsam das Dokumentationsprojekt „Sex Industry Kills“ ins Leben gerufen
  • 2016 war ich eine der Mitinitiatorinnen der Basisinitiative Linke für eine Welt ohne Prostitution innerhalb der Partei DIE LINKE
  • Ich schreibe für den radikalfeministischen Blog Die Störenfriedas

Auf nationalen und internationalen Konferenzen und Veranstaltungen spreche ich zum Thema Prostitution und bin leidenschaftliche Abolitionistin.

Meinen Ausgleich zu all diesen harten Realitäten finde ich in den Musik, für die ich mindestens genauso brenne. Musikjournalismus habe ich bereits vor vielen Jahren bei Vainstrem Music als Hobby betrieben. Seit einiger Zeit schreibe ich nun für Neckbreaker – Das unabhängige Musikmagazin.

Mit dieser Seite unternehme ich den Versuch, die an so zahlreichen Orten erschienenen Artikel aus meiner Feder zu sammeln und zu archivieren. Ich freue mich über Kommentare, auch kontroverse (aber sachliche und respektvolle) Diskussionen und eure / Ihre Nachrichten und wünsche eine aufschlussreiche und anregende Lektüre.